///CO-OP bei Kin­dern mit Koor­di­na­ti­ons­stö­run­gen
CO-OP bei Kin­dern mit Koor­di­na­ti­ons­stö­run­gen 2017-05-27T15:19:36+00:00

CO-OP bei Kin­dern mit Koor­di­na­ti­ons­stö­run­gen

CO-OP (Cogni­ti­ve Ori­en­ta­ti­on to dai­ly Occupa­tio­nal Performance/ Kogni­ti­ve Ori­en­tie­rung bei der all­täg­li­chen Betä­ti­gungs­aus­füh­rung)

Ergotherapie, Muth-Köhne, Senden, Kinder, Jugendliche, CO-OP
Ergotherapie, Muth-Köhne, Senden, Kinder, Jugendliche, CO-OP

Ziel­grup­pe

CO-OP ist ein The­ra­pie­an­satz für Kin­der ab 5–6 Jah­ren mit Koor­di­na­ti­ons­stö­run­gen
(umschrie­be­ne Ent­wick­lungs­stö­rung moto­ri­scher Funk­ti­on — UEMF). Sie rich­tet sich an die Kin­der die nicht so mühe­los ler­nen wie ihre Spiel­kam­meraden und dadurch in ihrer Hand­lungs­aus­füh­rung und Selbst­stän­dig­keit ein­ge­schränkt sind

Prak­ti­sches Bei­spiel

Eini­gen Kin­dern fällt es schwer moto­ri­sche Fer­tig­kei­ten (sich selbst­stän­dig anzie­hen, Schlei­fe bin­den, Umgang mit dem Besteck, leser­li­che Buch­sta­ben, Umgang mit Sche­re, Stift ) zu erler­nen. Oft­mals sind er alters­ent­spre­chen­de Fer­tig­kei­ten die von den Kin­dern in der Schu­le oder im All­tag ver­langt wer­den, aber auch moto­ri­sche Fer­tig­kei­ten die für das Kind einen hohen Stel­len­wert haben ( zB. Seil­sprin­gen, Hand­stand, klet­tern oder Ball­spie­len kön­nen) und so zu sei­nem Selbst­be­wusst­sein, Selbst­stän­dig­keit und sei­ner Selbst­zu­frie­den­heit bei­tra­gen

Zie­le

CO-OP unter­stützt die­se Kin­der moto­ri­sche Auf­ga­ben und Fer­tig­kei­ten zu erler­nen und aus­zu­füh­ren. Dem Kind wird ver­mit­telt sei­ne Zie­le durch das Erar­bei­ten eige­ner Lösungs­stra­te­gi­en zu errei­chen. Die Eltern wer­den in der Metho­de ange­lei­tet um dem Kind hel­fen zu kön­nen das gelern­te im All­tag umzu­set­zen und auf die täg­li­che Lebens­si­tua­ti­on zu über­tra­gen. Das Kind erlernt ein prak­ti­sches Lösungs­stra­te­gie­kon­zept um Pro­ble­me und Schwie­rig­kei­ten, die im All­tag auf­tre­ten kön­nen, selbst­stän­dig zu lösen

Metho­de

Die CO-OP-Metho­de wur­de von den Ergo­the­ra­peu­tin­nen Prof. Helen Pola­ta­j­ko und Prof. A Man­dich an der Uni­ver­si­tät Toron­to (Kana­da) ent­wi­ckelt.
Das Modell basiert auf aktu­el­len For­schungs­er­geb­nis­sen zu moto­ri­schem Ler­nen und wird sys­te­ma­tisch wei­ter­ent­wi­ckelt.

Ergotherapie, Muth-Köhne, Senden, Kinder, Jugendliche, CO-OP

Sag es mir und ich wer­de es ver­ges­sen.
Zei­ge es mir und ich wer­de mich erin­nern.
Lass mich tun und ich wer­de es behal­ten.“

(Kon­fu­zi­us)