//Ergotherapie für Kinder und Jugendliche
Ergotherapie für Kinder und Jugendliche 2017-05-27T15:03:11+00:00
Ergotherapie, Muth-Köhne, Kinder, Jugendliche, Senden

Ergotherapie für Kinder und Jugendliche

Ergotherapie für Kinder und Jugendliche – Die pädiatrische Ergotherapie

Die pädiatrische Ergotherapie wendet sich an Kinder und Jugendliche die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt sind, Kinder mit Bewegungs-oder Verhaltensauffälligkeiten oder Kinder die von Behinderungen betroffen oder bedroht sind.

Ergotherapie, Muth-Köhne, Kinder, Jugendliche, Senden
Ergotherapie, Muth-Köhne, Kinder, Jugendliche, Senden
Ergotherapie, Muth-Köhne, Kinder, Jugendliche, Senden
Ergotherapie, Muth-Köhne, Kinder, Jugendliche, Senden

Ziele

Ziel der Ergotherapie ist zusammen mit dem Kind, Eltern und sozialen Umfeld (Kindergarten, Schule) Fähigkeiten und Lösungsstrategien zu erarbeiten um eine größtmögliche Selbstständigkeit und Selbstzufriedenheit des Kindes im familiären Alltag, Kindergarten oder Schule zu erreichen.
Verschiedene Therapiekonzepte und Behandlungsverfahren wie z.B. das CO-OP Konzept, sensorische Integrationstherapie, Marburger Konzentrationsprogramm können je nach individueller Zielsetzung des Kindes als Therapiemittel angewand werden.

Beratung

Die Beratung und Einbindung der Eltern im therapeutischen Prozess ist für die Umsetzung der Therapieziele besonders wichtig, ebenso die Kooperation mit dem sozialen Umfeld (Kindergarten,Schule) des Kindes, um entwicklungsfördernd zu unterstützen und häusliche oder schulische Problemsituationen zu entlasten.

Beispiele für eine individuelle Zielsetzung können sein:

  • die Schultasche selbstständig und vollständig zu packen
  • selbstständig in den Tag zu starten, in angemessener Zeit anziehen, Zähne putzen, frühstücken
  • die Hausaufgaben in angemessener Zeit und eigenverantwortlich erledigen
  • sich an Verhaltensregeln halten
  • Verbesserung der Stifthaltung und anderen feinmotorischen Fähigkeiten
  • Konzentration und Ausdauer schulen um dem Unterricht besser folgen zu können und eigenständiges lernen zu ermöglichen
  • Förderung der Koordination und motorischen Geschicklichkeit
  • Förderung emotionaler und sozialer Kompetenzen
  • Regulierung der eigenen Impulsivität
  • Förderung des Selbstbewusstseins und der Selbstständigkeit
  • gelasseneres umgehen mit Schwierigkeiten, Kritik und Problemen

Verordnung

Die ergotherapeutische Behandlung kann vom Kinderarzt oder Hausarzt verordnet werden und wird bei entsprechender Indikation von den privaten oder gesetzlichen Krankenkassen übernommen.